Freitag, 9. September 2011

Sommeralbum

Am Wochenende war ich ja in Ebern zum Frankencrop, es waren tolle drei Tage mit viel Inspiration und erheblichen "Folgekosten" *lach*... denn zwei der Mädels hatten einen tollen Fotodrucker dabei und kaum daheim, MUSSTE ich einfach auch so ein geniales Teil haben *vollmeisehab*, aber was muss ich Euch sagen, das Teil ist einfach soooowas von genial und ich lieb's jetzt schon heiß und innig.

Am Samstag war Nicole vom Scrapbookladen bei uns. Erst mal war shoppen angesagt ;-), da ich Layout-technisch noch TOTAL in den Kinderschuhen stecke und kaum was in der Richtung zu Hause hab, hab ich natürlich auch mal kräftig zugeschlagen. Aber ich bin nun wirklich im Layout-Fieber, was auch gut ist, damit die gefühlten 2 Millionen Fotos mal verscrappt werden. Nicole hat am Nachmittag ein tolles Sommeralbum mit uns gemacht, und nun kommt eine wahre Bilderflut, also nicht erschrecken, ich hab jede Seite fotografiert... natürlich möcht ich nun, dass ihr ausgiebig meinen kleinen Selphy lobt, der die Bilder so toll ausgedruckt hat, denn die Fotos hab ich unter der Woche daheim ausgedruckt und eingeklebt...

Seite 1

Seite 2

Seite 3


 Seite 4


Seite 5

 Seite 6


Seite 7


Seite 8


 Seite 9


 Seite 10


Seite 11


Seite 12


Seite 13


 Seite 14


Seite 15


Seite 16


Seite 17


Seite 18


Seite 19


Seite 20
 
 
Seite 21


Seite 22


Seite 23


Seite 24


Seite 25


Seite 26


Seite 27


Seite 28


Seite 29

Seite 30


Seite 31

Seite 32


Seite 33

Auf die letzten Seiten habe ich (noch) nichts gemacht. Vermutlich lasse ich sie auch leer ;-) 
Das hat wirklich Spaß gemacht, vor allem die netten Spielereien mit dem Drucker, einfach mal vier kleine Fotos auf eines zu machen, damit die kleinen Quadrate entstehen.

Die anderen Sachen vom Crop zeige ich Euch die Tage noch *zwinker*

Mittwoch, 17. August 2011

Babyalbum

In Anlehnung an diese Karte/kleines Büchlein (was auch immer *g*) habe ich ein Babyalbum mit Fotos aus Hannahs erster Lebenswoche gestaltet. Im Original sind ja anstelle der Fotos gestempelte Bilder, bzw. kleine Blankoseiten für Notizen/Grüße, aber ich dachte mir, das eignet sich auch gut als Album.. Gut, das Betrachten gestaltet sich eher schwierig, außer man liebt es, Schleifchen zu binden, was ICH definitiv nicht tue *g*, aber mal zum Verschenken ist es gar keine so schlechte Idee *find*

Hier mal von außen, wenn alle Schleifchen schön gebunden sind.


Die Vorderseite geöffnet:


(Mein Mann hatte damals zur Begrüßung als wir vom Krankenhaus heimkamen, ein kleines Plakat/Banner für Hannah über die Haustür gehängt *g*, das war sooo süß)

Dann klappt man es einmal auf und hat diese Ansicht:


Und hier kann man wieder beide Fotos hochklappen, damit die darunterliegenden zum Vorschein kommen. Einmal links:






Und einmal rechts:


In dem Album habe alte SU-Papiere verwendet, da Hannah schon bei der Geburt ein kleiner Rotschopf war und ihr das Orange so gut gestanden hatte, habe ich mich von den Farben her ein bißchen daran orientiert.

Dienstag, 9. August 2011

Scrapbook

An dieser Stelle sollte eigentlich der Blogpost über die Projekttage unseres Gymnasiums stehen, da ich gebeten worden war, an den zwei Tagen Kurse dort zu halten. Ich wollte mit den jungen Damen ein kleines Scrapbook anfertigen. Leider war an dem Wochenende davor Bens kleiner Unfall und so war hier alles drunter und drüber und ich total durcheinander, so dass ich mich entschieden hatte, die Kurse abzusagen. Hab nun 20 zugeschnittene Alben hier, aber die werden ja zum Glück nicht schlecht und evtl. kann ich die Kurse im nächsten Schuljahr nachholen ;-)

Die Fotos von meinem Muster will ich Euch aber dennoch nicht vorenthalten.

Hier mal von außen. Das Sizzix Alphabet von SU finde ich total klasse. Ich hatte ja mit der Cricut geliebäugelt, hauptsächlich wegen den Buchstaben, aber dieses hier hat eine tolle Größe und reicht für meine Zwecke absolut aus ;-)


 Die erste Seite hätten wir mit dem Medallion bestempelt und mit Papier und Band aufgehübscht.



Hier sind ein paar Hintergrundblümchen zum Einsatz gekommen und die süßen kleinen Blumen mit der Itty-Bitty-Stanze.



Vor dem Binden habe ich hier mit dem Falzbrett zwei Linien gezogen, nach dem Binden habe darauf dann Schmetterlinge und Halbperlen gesetzt.



Diese Seite habe ich zuerst (bevor ich das Album gebunden habe) mit der Farbwalze bearbeitet, dazu ein paar ausgestanzte Herzchen ... fertig!



Mit der Crop-A-Dile geht das Lochen vom Rand ganz fix, ein bißchen Paketschnur, dazu ein kleines Windrad, und schon ist die nächste Seite fertig.




Mit der Stanze Modernes Label habe ich hier mehrere Teile ausgestanzt und unter das Foto geklebt. Die durchsichtigen Knöpfe waren ein Flohmarktfund.




Mit dieser Seite bin ich total unzufrieden, es sollte ein Blumenmeer werden und sieht total doof aus, aber ich bin sicher, die Kids hätten das besser hinbekommen. In dem Umschlag steckt eine kleine Botschaft ;-)



Mit dem Stempelrad "Fast Flowers" und dem flüsterweißen Stempelkissen habe ich diese Seite zuerst berollt und danach noch die kleine Blume aus dem Set "Simply Said" hergenommen um in schokobraun noch ein paar Akzente zu setzen. Dazu eine Blume mit der Wellenkreisstanze.



 Die kurvigen Linien habe ich mit der Hand gemalt und darauf dann die Kleinen Herzen von der Two-Step-Eulenstanze aufgeklebt. Die Girlande ist wieder mit der Stanze Modernes Label entstanden.



Das Designpapier habe ich hier nicht komplett auf die Seite geklebt, so kann man das Tag noch schön hinein und hinausschieben.




 Die Liste der verwendeten Materialien spare ich mir hier mal *zwinker*... falls noch was unklar ist, könnt ihr gerne nachfragen.

Dienstag, 19. Juli 2011

Workshop Foto-Explodingbox mit Anleitung

Am Samstag hatte ich wieder einen Workshop in der Muki-Gruppe. Dieses Mal hatten sie sich eine Exploding-Box gewünscht, in die man Fotos einkleben kann. Für mich eigentlich DAS perfekte Muttertagsgeschenk *g*, aber schöne Geschenke kann man ja doch das ganze Jahr über brauchen ;-))


Hier seht Ihr mal mein Muster. Für mich hatte ich den Würfel in dem hübschen Designpapier aus dem Minikatalog gewählt, da er vom Stil her recht gut in unser Haus passt. Die Muki-Frauen hatten sich für anderers Papier entschieden ;-))

Geöffnet schaut das ganze dann so aus.


Als kleine Mitbringsel habe ich kleine Salatdressingtütchen verpackt. Mal was anderes, wie immer nur Süßes.


Vielleicht kann man so erkennen, wo sich das Tütchen versteckt.


Und hier nun noch die Anleitung dazu, da ich schon mehrfach darauf angesprochen wurde, wie man die Box macht. Vom Prinzip her geht sie wirklich kinderleicht und lässt sich super auf andere Größen anpassen. Aaaber sie ist ein enormer Papierfresser.

Als erstes braucht Ihr vier Bögen Cardstock in 12".

Bogen 1 schneidet ihr zu auf 30 x 30 cm und falzt bei 10 und 20, um 90° wenden und wieder bei 10 und 20 falzen, so dass 9 Kästchen mit je 10x10 cm entstehen.

Bogen 2 schneidet ihr zu auf 27 x 27 cm und falzt bei 9 und 18, um 90° wenden und wieder bei 9 und 18 falzen, so dass 9 Kästchen mit je 9x9 cm entstehen.

Bogen 3 schneidet ihr zu auf 24 x 24 cm und falzt bei 8 und 16, um 90° wenden und wieder bei 8 und 16 falzen, so dass 9 Kästchen mit je 8x8 cm entstehen.

Aus Bogen Nr. 4 arbeiten wir den Deckel. Dazu schneidet ihr ihn auf 15,5 x 15,5 cm zu und falzt jede Seite bei 2,5 cm, die Ecken einschneiden, wie auf dem Foto zu sehen ist, nach innen falten und zusammenkleben.


Bei Bogen 1-3 schneidet ihr nun jeweils die vier Ecken heraus, so dass ein Kreuz entsteht, siehe Foto. Die Ecken habe ich mit dem Eckenabrunder abgerundet, mir gefiel das besser, ist aber Geschmackssache.
Nun könnt ihr schon damit anfangen, die vier Seiten ein bißchen nach innen zu klappen, damit ihr Euren Grundkörper habt.


Jetzt können wir mit dem Bekleben beginnen. Ich habe für die Muki das Gemusterte DP Prachtfarben genommen, aber Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.


Für den äußeren Teil benötigt ihr 8 Stücke in 9,5 x 9,5 cm
Für den mittleren Teil benötigt ihr 8 Stücke in 8,5 x 8,5 cm und für den inneren Teil 9 (!!) Stücke in 7,5 x 7,5 cm. Nur bei dem kleinsten Teil bekleben wir auch die Mitte, bei den beiden anderen bleibt die Mitte ohne DP.
Da ich die Ecken des Cardstocks abgerundet habe, habe ich auch die Ecken vom DP abgerundet.


Nun könnt ihr den Würfel schon zusammensetzen. Ich habe dafür Sticky Strip genommen, damit es wirklich hält und Euch die Sachen beim Öffnen nicht entgegenfallen. Es werden nur die Böden zusammengeklebt, damit die vier Seiten wie Klappflügel sind. Wir wollen ja, dass sich die Box entfaltet, sobald man sie öffnet.


Der Deckel kann dann auch mit DP beklebt werden. Für oben habe ich ein Stück genommen in 10,3 x 10,3 cm und für die Kanten 4 Stücke in 10,3 x 2,3.



Darauf setzen, fertig ;-)) Ihr könnt das Ganze nun noch mit allem aufhübschen, was Euch so einfällt. Ich mochte es hier auch, die Ecken der Fotos zu runden, aber das bleibt Euch überlassen.



Und jeder, der den Deckel hebt, wird sich freuen über den "Wasserfall" an Fotos, der ihm entgegen kommt ;-))